Heute Dubai, morgen die Malediven und in der nächsten Woche Südamerika. Flüge und Hotels, Transfers und Zusatzleistungen – alles auf Firmenkosten, mit Spesenkonto und Mindestlohn als Einkommen. Dass man als Praktikant auf internationale Dienstreisen geht, kommt normalerweise sehr selten vor. Mara Molitor aus Eberdingen bei Stuttgart hat in den vergangenen sechs Monaten in 44 Ländern Station gemacht – als Reisetesterin für Urlaubsguru.de war es „das Praktikum ihres Lebens“. Als DAS Praktikumsportal haben wir natürlich nicht nur zum Casting aufgerufen, sondern Maras Reise auch ganz genau mitverfolgt. Jetzt ist ihr Mega-Praktikum zu Ende gegangen. Für uns der perfekte Zeitpunkt, mit ihr zu reden und sie über ihre Erlebnisse auszufragen.

Und wo machst du dein Praktikum? Auf der ganzen Welt!

02 Mara Brooklyn BridgePraktikum am Schreibtisch? Wohl eher Abenteuer am Strand, in der Luft, unter Wasser oder mitten im Big-City-Life! „So viele Eindrücke und so viele unvergessliche Erlebnisse – es war großartig!“, erzählt uns Mara, die gerade zurück in Deutschland ist. Da fragen wir uns, ob sich das Abenteuer überhaupt wie ein Praktikum angefühlt hat. „Ich habe ja schon das eine oder andere Praktikum gemacht – aber das hier war mit nichts zu vergleichen!“ Nicht umsonst haben sich wohl im vergangenen Jahr mehr als 5.000 Bewerberinnen und Bewerber aus ganz Europa um diesen Traumjob gerissen.

Das schönste Souvenir: ein Koffer voller Eindrücke

03 Barcelona Mercat de la Boqueria„Es war schon eine unglaublich intensive Zeit. Ich hätte nicht gedacht, dass Urlaub machen so vielseitig sein kann“, sagt Mara. „Ich komme gerade aus Südamerika zurück und habe dort die legendäre Inka-Stätte Machu Picchu erkundet. Vorher war ich an der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika, an der Westküste, in Chicago, Las Vegas, in Abu Dhabi, auf den Malediven, Silvester in Kopenhagen und in Marrakesch. Es war einfach fantastisch – es gab so viel zu sehen, so viel zu erleben.“

Vom Adrenalinkick zur besonderen Tea-Time

04 Mara Malediven Jeffrey2Die absoluten Höhepunkte für Mara? Das Schnorcheln mit Meeresschildkröte „Jeffrey“ auf den Malediven, das Tauchen im Unterwasserskulpturenpark bei der Isla Mujeres in der mexikanischen Karibik und ein Helikopterflug über den Grand Canyon. „Aber manchmal waren es auch die ganz kleinen Dinge, die mich nachhaltig beeindruckt haben – etwa Silvester auf einem Hausboot in Kopenhagen oder das Gespräch mit einem alten Mann bei einem Glas Tee auf einem Platz in Marokko.“

Nach dem Praktikum ist vor der nächsten Aktion

05 Mara Tuk TukDie sechs Monate Extremurlaub seien der Ankündigung mehr als gerecht geworden, „es war wirklich das Praktikum meines Lebens!“ Und auch für die Gründer von Urlaubsguru.de war es ein Abenteuer. „So ein besonderes Praktikum anzubieten, ist sicher alles andere als alltäglich“, sagen Daniel Krahn und Daniel Marx, „das haben ja auch die mehr als 5.000 Bewerbungen, die zum Teil ganz schön kreativ waren, gezeigt. In den nächsten Wochen werden nun die Ergebnisse von Maras Reisen ausgewertet und für die Zukunft geplant. Die nächsten spannenden Aktionen kommen ganz sicher.

Klar werden auch wir dann wieder mit von der Partie sein. Denn wenn es um spannende Praktika geht, ist meinpratikum.de nicht weit!

Teilen: