Du hast dich um ein Praktikum beworben und bist quasi auf der Zielgeraden – wenn da nicht noch diese letzte Hürde zu überwinden wäre: der Probetag. Nun nur nicht in Panik ausbrechen! Denn ein Probetag ist nicht nur dazu da, dich auf Herz und Nieren zu prüfen. Auch du selbst bekommst die Möglichkeit, einmal Betriebsluft zu schnuppern. Doch wie überzeugst du nun deinen zukünftigen Chef und wie vermeidest du typische Fehler? Genau das erfährst du heute bei uns im Blog.

Was erwartet mich?

Was erwartet mich am ProbetagIn den meisten Fällen musst du Aufgaben lösen, die deinen zukünftigen Tätigkeiten entsprechen. In einer Redaktion bekommst du beispielsweise Schreib- und Rechercheaufgaben. Ist es ein Praktikum im organisatorischen Bereich, könnte getestet werden, wie du dich am Telefon verhältst. Doch mit einer vorbildlichen Lösung der Aufgaben ist es längst nicht getan: Ob du mit deiner Persönlichkeit ins Team passt, wird ebenfalls unter die Lupe genommen.

Tief durchatmen und Ruhe bewahren

Ruhe bewahren am ProbetagMach dich vor dem Probetag nicht verrückt. Natürlich informierst du dich über das Unternehmen und frischst dein vorhandenes Wissen auf. Fange aber nicht gleich an, dich in Computerprogramme einzuarbeiten, die du vorher nicht kanntest. Schließlich wurdest du zum Probetag eingeladen, weil deine angegebenen Fähigkeiten überzeugt haben. Wenn du pünktlich, ausgeschlafen und motiviert bist, ist das schon ein guter Anfang.

Beim Probetag bedeutet Pause alles andere als Pause!

Pause am ProbetagWährend der Arbeit hast du dich bestimmt voll und ganz auf deine Aufgabe konzentriert. In der Pause heißt es jetzt es: Persönlichkeit zeigen. Misch dich unter die Kollegen und beteilige dich an den Gesprächen. Dabei solltest du aufgeschlossen sein und nicht nur darauf warten, dass jemand auf dich zukommt.

 

Ich bin krank – was nun?

krank am ProbetagAusgerechnet am Probetag geht es dir nicht gut, aber du hast Angst einen schlechten Eindruck zu hinterlassen, wenn du dich krankmeldest? Ruf einfach bei deiner zukünftigen Praktikumstelle an und erkläre die Situation. Mache natürlich deutlich, dass du auch trotz Krankheit kommen würdest. Frage einfach geradeheraus, ob sich der Probetag verschieben lässt, ohne dass sich deine Chancen auf dieses Praktikum sofort verschlechtern.

 

 

Bildquelle Titelbild: LOFTFLOW/Shutterstock

Bildquelle Was mich erwartet: Kamil Macniak/Shutterstock

Bildquelle Ruhe bewahren: Peshkova/Shutterstock

Bildquelle keine Pause:wavebreakmedia/Shutterstock

Bildquelle Ich bin krank: Tetiana Iatsenko/Shutterstock

Teilen: