Mmh, sieht lecker aus oder? Dafür, dass man am liebsten all diese Kuchen probieren möchte, ist unter anderem Raik Perlwitz von Food & Foto verantwortlich. Für unsere Reihe “Besondere Praktika” hat uns der Food Stylist im Interview verraten, was seinen Beruf ausmacht und was man dort als Praktikant alles so erleben kann.

Für alle, die mit der Berufsbezeichnung nichts anfangen können: Was macht ein „Food Stylist“ eigentlich so?

Ein Foodstylist bereitet Essen für die Kamera (Foto + Video) vor, richtet es auf einen vorher festgelegten Teller an und betreut es während des Shootings. Weiterhin schreibt er nach dem Shooting das passende Rezept und berechnet die Nährwerte. Zudem gehören Bestellung, Einkauf und Rezeptentwicklungen zu seinen Aufgaben.

Wird für die Aufnahmen tatsächlich gekocht oder handelt es sich meistens gar nicht um „echte“ Lebensmittel?

Das kommt auf den Bereich an, wofür die Fotos verwendet werden. Bei Food & Foto ist es so, dass ein Großteil der Bilder für diverse Zeitschriften und Magazine, aber auch für Rezept-Broschüren und Bücher genutzt wird und die Rezepte damit auch hinterher für den Leser nachkochbar sein sollen. Daher wird für o. g. Einsatzbereiche fast ausschließlich richtig gekocht und es befindet sich ein echtes Essen auf dem Fototisch. Anders sieht es bei Werbungs- und Verpackungsfotografie aus. Dort kommt das ein oder andere “Hilfsmittelchen” zum Einsatz.


Was kann man als Praktikant bei Food&Foto erleben? Darf man z. B. auch mal hinter die Kamera?

Erleben kann man eine ganze Menge! Als Praktikant in der Versuchsküche wird man nach und nach an die Einsatzbereiche der Foodstylisten herangeführt. Man kocht Rezepte nach, unterstützt den Einkauf, bereitet gemeinsam das Essen für die Shootings vor, bis man dann, bei entsprechender Länge des Praktikums, auch selbst das ein oder andere Gericht ganz allein kocht, herrichtet und später betreut. Bei einer längeren Praktikumszeit, besteht evtl. die Möglichkeit, ein kombiniertes Praktikum zu machen, wo man auch bei den Fotografen einmal reinschnuppern kann.

Essen ansprechend zu fotografieren klingt wahrscheinlich einfacher als es ist. Was für Fähigkeiten oder Interessen sollte man für ein Praktikum bei Ihnen mitbringen?

Auf jeden Fall Interesse am Kochen! Weiterhin Ruhe, Geduld, Fingerspitzengefühl und Sinn für Humor 🙂

Gibt es einen Trick, um bei so viel Schmackhaftem nicht andauernd Hunger zu bekommen? 

Gut möglich. Ich habe ihn noch nicht rausgefunden 😉

Wie sind sie selbst dazu gekommen, im Bereich Foodstyling zu arbeiten, und was ist für Sie das Faszinierende an diesem Beruf?

Das Faszinierende an diesem Beruf ist, dass es nie langweilig ist und jeder Tag anders ist. Immer neue, interessante Sachen und Herausforderungen. Ich selbst bin eher durch Zufall dazu gekommen. Ich war einige Jahre in der Gastronomie tätig und irgendwann habe ich mir die Frage gestellt, wer die ganzen Rezepte in den Magazinen und Büchern macht. Daher habe ich mich in dem Bereich umgeschaut und bin dann irgendwann auf die Versuchsküche bei Food & Foto gestoßen. Da wurde gerade ein Praktikant in der Versuchsküche gesucht… !

Wer jetzt selbst Lust hat, sich am Herd zu versuchen, der sollte sich die Praktikumsstellen von Food&Food mal genauer ansehen. Es werden zurzeit  Praktikanten im Foodstyling und der Redaktion gesucht.

Bildquelle Titelbild© Syda Productions/Shutterstock.com

Teilen: