Mo‘ money, mo‘ problems? Von wegen! Ein bisschen mehr Cash auf deinem Konto und schon schmecken die Tapas oder das Stout viel besser. Klingt gut? Mit Erasmus+ ist diese Vorstellung gar nicht so abwegig. Der Grund: Du erhältst eine finanzielle Förderung!

Die Art und Weise, wie dir diese Förderung ausgezahlt wird, weicht von Hochschule zu Hochschule ab. An einigen Unis wird monatlich ausgezahlt, an anderen wiederum in abweichenden Raten. In der Regel bekommst du das Geld in zwei bis drei Raten. Das könnte etwa nach diesem Modell geschehen:

  • Die erste Rate wird ausgezahlt, wenn du den zugewiesenen Praktikumsplatz formell angenommen hast und der Praktikumsvertrag, das sogenannte „Learning Agreement for Traineeships“, abgeschlossen wurde.
  • Die zweite Rate erhältst du, wenn das „Certificate of Arrival“, also die Bestätigung deiner Ankunft im Unternehmen, an deine Hochschule übersandt wurde.
  • Die dritte Rate wird dann fällig, sobald du deinen Auslandsaufenthalt beendet und sämtliche von deiner Hochschule geforderten Bescheinigungen (zum Beispiel Praktikumszeugnis) eingereicht hast.

Landkarte mit Kamera und Kaktus

In Erasmus+ sind die Fördersätze nach drei Ländergruppen gestaffelt:

  1. Gruppe mit monatlichen 350 bis 700 Euro:
    Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden
  2. Gruppe mit monatlichen 300 bis 650 Euro:
    Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern
  3. Gruppe mit monatlichen 250 bis 600 Euro:
    Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

Übrigens: Wofür du das Geld letztendlich ausgibst, ist dir überlassen. Solange es zur Finanzierung des Erasmus-Aufenthaltes verwendet wird, ist die Zweckbestimmung erfüllt.

 

Bildquellen:
Titelbild: https://unsplash.com/photos/7_E7gZVtjH4
Landkarte mit Kamera und Kaktus:  https://unsplash.com/collections/666969/traditional-students?photo=npxXWgQ33ZQ

Teilen: